HEIMATMUSEUM SEEBARN 
Die Erinnerung ist unser größter Schatz

Das Heimatmuseum Seebarn stellt sich vor

 Zwischen der Hussitenstadt Neunburg vorm Wald und Rötz gelegen, findet man das kleine Dörfchen Seebarn, welches bereits im Jahre 1133 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. "Sewarn" wie es seinerzeit hieß, liegt auf einer Anhöhe von 530 m und bietet mit seinem wunderschönen geschlossenen Bau- Ensemble aus Kirche, Schulhaus und Pfarrhof einen herrlichen Ortsmittelpunkt. Wen es hierher verschlägt, der wird den typischen Charme der Oberpfalz von erster Minute an spüren und erleben. Der denkmalgeschützte Pfarrhof aus dem 17./18. Jahrhundert beherbergt heute das Heimatmuseum Seebarn, welches eine beeindruckende Sammlung an bayirschen Kulturgut präsentiert.

Nach über 13 Jahren intensiver und engagierter Sammeltätigkeit kann ein jeder Besucher hier das bäuerliche, handwerkliche und kulturelle Leben der Oberpfalz erkunden. Ein Haus als lebendiger Zeitzeuge, ein Ort der Geschichte erzählt und begreifbar macht. Über drei Etagen zeigt das Heimatmuseum Seebarn wie unser aller Vergangenheit einst gelebt wurde und wie sie unsere Vorfahren geprägt haben. Von der guten Stube bis hin zu alten Kutschen, Haushaltsgeräten aber auch der Bettkammer lässt das Heimatmuseum Seebarn jeden Besucher in die Vergangenheit blicken und offenbart dabei so manchen raren Schatz. Für Kinder ist die angrenzende Natur- und Lebensraum Ausstellung mit vielen Bewohnern des Oberpfälzer Waldes sicherlich ebenfalls sehr beeindruckend und auch der Ranklgarten sowie die nostalgischen Spielsachen, die herrliche Eisenbahn lassen jedes Besucherherz höher schlagen.